Mäx Gongster

 

Über Nacht steht plötzlich ein Bauwagen vor der Eskimo-Schule in Windsheim. Der Junge, der darin wohnt, scheint keine Eltern zu haben. Obwohl er ungefähr 9 Jahre alt ist, geht er nicht zur Schule. Zu Anfang weiß keiner, dass er Mäx heißt und der Enkel einer Zauberin vom Eismeer ist, die versucht ihn in Windsheim vor den bösen Mächten der Finsternis zu verbergen. Schule interessiert Mäx nicht die Bohne. Das ändert sich allerdings, als er bemerkt, dass man dort Dinge beigebracht bekommt, in denen jede Menge Zauberkraft steckt. Wertvolle Schreibzauber zum Beispiel, die Dinge in Buchstaben verwandeln, geheimnisvolle Zahlenwürmer und magische Spiele, bei denen die Kinder nach der Pfeife des Lehrers tanzen. Er setzt nun alles daran, nach den Sommerferien in die vierte Klasse aufgenommen zu werden, denn er ahnt, dass ihm die Fähigkeiten, die er in der Schule lernen wird, beim Kampf gegen die Mächte der Finsternis helfen werden.

 

Autorin: Andrea Liebers

Illustrationen und Layout: Sonja Hansen

Wissenschaftliche Beratung: Sabine Kubesch

 

Taschenbuch

284 Seiten

15 schwarz-weiß Illustrationen